Ab 1950 - Schützenkompanie Fließ

Schützenkompanie Fließ
Direkt zum Seiteninhalt
Geschichte


Chronik der Schützenkompanie Fließ seit der Wiedergründung 1950


1950 erfolgte die Wiedergründung der Kompanie unter den Gründungsmitgliedern Morherr Alois, Schranz Josef, Mair Engelbert, Schmid Alois, Schmid Johann, Walch Josef, Senn Franz, Tschögele Ludwig, Geiger Johann, Walch Franz, Mallaun Alois, Juen Eduard, Kathrein Alois und Otto Gitterle.

Hauptmann wurde wieder Otto Gitterle. Unter den damaligen schwierigen Bedingungen ist es diesen Männern gelungen, mit viel Ideologie und Einsatz das Schützenwesen neu zu beleben. Waren die Aufgaben der Schützen früher die militärische Verteidigung ihrer Heimat so wurde die Bestimmung des Schützenwesens in den Grundsätzen des Tiroler Schützenwesens neu definiert.

GRUNDSÄTZE DES TIROLER SCHÜTZENWESENS:
Die Treue zu Gott und dem Erben der Väter,
der Schutz von Heimat und Vaterland,
die geistige und kulturelle Einheit des ganzen Landes,
die Freiheit und Würde des Menschen,
die Pflege des Tiroler Schützenbrauches.

Diese Grundsätze gewinnen in Zeiten der Globalisierung  und eines vereinten Europas immer mehr an Bedeutung um die Identität unserer Heimat und Vaterlandes zu wahren. Ebenso wichtig ist es aber auch, unserer Jugend Gemeinschaft zu geben.  

Die wichtigsten Ereignisse ab 1950
1950:
Wiedergründung der Schützenkompanie Fließ
1954: Wille Alfred wird Fähnrich
1955: Morherr Alois wird Hauptmann
1971: Unterkircher Robert wird Hauptmann
1971: Die Funktion des Obmannes wird neu geschaffen und mit Wille Alfred besetzt
1971: Schützengilde spaltet sich von der Kompanie ab und wird eigenständig
1981: Austausch der alten Schweizer Armeegewehre gegen 50 Stk. 98 K (Karabiner)
1983: Ernennung von Wille Alfred zum Ehrenfähnrich, sein Nachfolger als Fähnrich wird Partl Josef
1984: 175 Jahrfeier zum Gedenkjahr 1809 bei Pontlatz
1988: Durchführung des Talschaftsfestes in Fließ
1989: Errichtung und Einweihung des neuen Schützenheimes im Kulturzentrum. Gfall Josef folgt Wille Alfred als Obmann
1993: Durchführung des Talschaftsfestes in Fließ
1997: Fahnenweihe der renovierten alten Fahne aus dem Jahre 1880 im Zuge des  Talschaftsfestes in Fließ
1998: Wille Alfred und Juen Eduard werden anlässlich des Regimentsfestes in Landeck die Langjährigkeitsmedaille für 70-jährige Mitgliedschaft überreicht. Hauptmann Unterkircher Robert erhält das Verdienstzeichen des Bundes der Tiroler Schützenkompanien.
2002: Im Zuge des Talschaftsfestes in Fließ wurde Alfred Wille und Eduard Juen die Ehrenmitgliedschaft der Schützentalschaft Landeck verliehen. Ebenso feierten beide in diesem Jahr ihren 90. Geburtstag.
2003: 300-Jahrfeier Pontlatz; Unterkircher Stefan wird neuer Obmann
2005: Abhaltung des Talschaftsschirennens in Niedergallmigg (Hochstadl)
2007: Ausrichtung und Abhaltung des Viertel-Jungschützenschießens
2009: Josef Partl wird zum Ehrenfähnrich ernannt, sein Nachfolger wird Thomas Wille
2011: Organisation und Ausrichtung des 1. Bezriksschützenschirennens am Krahberg; Hauptmann Robert Unterkircher wird im Rahmen des 52. Regimentsfestes in Pfunds für seine 40jährige Hauptmannschaft geehrt
2012: Am 8. Juli veranstaltete die Schützenkompanie Fließ das Talschafts- und Bezirksfest und feierte gleichzeitig ihr 160-jähriges Bestehen. Bei der Generalversammlung am 9. Dezember wurde Stefan Unterkircher zum neuen Hauptmann gewählt, Thomas Wille folgt ihm als Obmann nach. Robert Unterkircher wird zum Ehrenhauptmann ernannt und neuer Fähnrich wird Sigfried Raich.

2015: Am 13. und 14. Februar sowie vom 27. Februar bis 01. März führte die Schützenkompanie Fließ das Talschaftsschießen durch. Es beteiligten sich Jungschützen, Jungmarketenderinnen, Marketenderinnen und Schützen von allen Kompanien der Talschaft. Die Preisverteilung fand am 13. März statt.

Am 14. Mai konnte die Talschaftswallfahrt bei sehr gutem Wetter in Fließ durchgeführt werden. Die Wallfahrt startete bei der Philomena-Kapelle und führte zur frisch renovierten Barbarakirche.

aktualisiert am 20.05.2018
Zurück zum Seiteninhalt